Praxismonat "Ein Weg für Suchende"

Hier findest du den digitalen Zugang zum Praxismonat vor Ort. Auf Spendenbasis stellen wir dir alle Komponenten des Praxismonats bereit, damit du auch von zuhause mit uns vorbereitend oder nachbereitend praktizieren kannst.

Alle Inhalte des Online-Praxismonats

  • Ein Vortrag über die Einführung in die Koanpraxis mit Zenatatsu Baker Roshi
  • Am Ende es Monats stehen mind. sieben Vorträge von Tatsudo Baden Roshi zur Verfügung (Termin: jede Woche mittwochs und freitags 16 Uhr)
  • Mehrere Audiopraxisanregungen zur alltäglichen Praxis von Tatsudo Nicole Baden Roshi
  • Poetische Verse von Tatsudo Nicole Baden Roshi für die Abendmeditation
  • Inhaltlich orientiert sich der Monat am Koan 20 “Not knowing is nearest” (dt: „Nichtwissen liegt am Nächsten“) aus dem Buch der heiteren Gelassenheit – dazu stehen mehrere Texte als pdf-Download zur Verfügung
  • Unsere Altar-Cam streamt den Altar in der Buddha Dharma Halle LIVE rund um die Uhr.
  • Alle Vorträge, alle Audio-Praxisanregungen und alle Studienmaterialien stehen dir jederzeit „on demand“ zur Verfügung

So lange der Online-Praxismonat noch läuft (01. – 28. November 2022):

  • Teilnahme am täglichen Zazen-Livestream möglich
  • Austausch mit allen Online-Teilnehmenden und Tatsudo Baden Roshi immer samstags 19 – 20.15 Uhr
  • Für alle Online-Teilnehmenden, die schon am ZBZS vor Ort waren, ist leider kein Online-Praxisgespräch mit Tatsudo Nicole Baden Roshi mehr möglich!

„Wer einmal wirklich mit dem Ankommen beginnt, wird wahrscheinlich nie mehr damit aufhören.“

– Tatsudo Nicole Baden Roshi

Online Zen Praxis Monat Buddhismus Zoom

Kursbeschreibung

Zen-Praxis ist ein „Weg für Suchende“. Auf der Suche wonach? Wie entsteht aus einer Suche ein Weg? Und wie entfalte ich diesen Weg entlang meiner tieferen Anliegen? In diesem Praxismonat tauchen wir zusammen mit anderen Weg-Gefährt*innen in unsere persönlichen Lebensfragen und in die Dynamik der Zen-Lehre und -Praxis ein.

Du kannst für einen gesamten Monat ganz bequem von zu Hause aus online der klösterlichen Struktur folgen und deine Meditations- und Achtsamkeitspraxis vertiefen – in deinem eigenen Tempo. Der Online-Praxismonat ist eine ideale Gelegenheit, die Zen Praxis in deinen Alltag zu integrieren.

Wir bieten dir die Möglichkeit, täglich morgens und abends an der gemeinsamen Meditation teilzunehmen und die zwei wöchentlichen Vorträge von Tatsudo Baden Roshi – jeweils am Mittwoch und am Freitag Nachmittag – zu verfolgen. Außerdem stellen wir dir Studientexte bereit, die sich inhaltlich an dem Koan 20 “Not knowing is nearest” (dt: „Nichtwissen liegt am Nächsten“) aus dem Buch der heiteren Gelassenheit orientieren. Unsere Altar-Cam schafft eine zusätzliche Verbundenheit zum Zen Buddhistischen Zentrum Schwarzwald: Diese streamt den Altar in der Buddha Dharma Halle LIVE und rund um die Uhr.

Entscheide selbst, mit welcher Intensität du während der einzelnen Wochen praktizierst. So bestimmst du zum Beispiel, an wie vielen Meditations-Perioden du teilnimmst und in welcher Geschwindigkeit du die Texte studierst. Der Online-Praxismonat bietet dir die besondere Gelegenheit, Aspekte der klösterlichen Achtsamkeits- und Meditations-Praxis in deinen Alltag zu integrieren. Die klösterliche Struktur, der regelmäßige Austausch und die Vorträge bilden ein Grundgerüst, das dich und deine Zen-Praxis vier Wochen lang und darüber hinaus begleitet.

Die einzelnen Wochen

Inhaltlich ist der Online-Praxismonat in vier Wochen unterteilt. Alle Vorträge der Wochen werden in die Kursumgebung hochgeladen, so dass du diese auch nach dem Praxismonat noch anhören & -schauen kannst.
Hier ein Überblick über die Themen und die Wochen des Praxismonats „Ein Weg für Suchende“

In der ersten Woche des Praxismonats "Ein Weg für Suchende" befassen wir uns mit der Frage, wie eine Pilgerschaft oder eine Suche beginnt. Worum geht es dabei? Wie können wir mit Situationen umgehen, in denen etwas Altes zu Ende geht, während vielleicht etwas Neues beginnt?

Wandlungsprozesse brauchen oftmals Mut und Offenheit, denn manchmal wissen wir nicht genau, wie es weitergehen kann. In dieser Woche beschäftigen wir uns mit dem Gefühl des "Nicht-Wissens". Die Fähigkeit, mit "Nicht-Wissen" umzugehen, ist nicht nur in persönlichen Veränderungsprozessen relevant, sondern auch ein Zustand, der in der Zen-Praxis als fundamentale Offenheit geübt wird.

In der dritten Woche des Praxismonats "Ein Weg für Suchende" befassen wir uns mit dem Sinn, dem "warum" einer Suche und schauen, wie wir unser Denken, Fühlen und Handeln mit unseren tieferen Anliegen ausrichten können.

Wie wäre es, das Gefühl zu haben, wirklich anzukommen? Wie soll das gehen, wenn sich das Leben doch ständig verändert? In diesem letzten Woche unseres Praxismonats „Ein Weg für Suchende“ beschäftigen wir uns mit dem Gefühl des Ankommens.

Die Einnahmen des Kurses dienen der Erhaltung unserer Lebensgrundlage im Zen Buddhistischen Zentrum Schwarzwald. Als Zentrum können wir und die angestellten Personen gerade so von den Einnahmen leben. Buddhistische Lehren werden traditionell auf Dāna-Basis angeboten. Dāna bedeutet, so viel wie ein Geschenk der Weisheit an andere. Anders als klösterliche Einrichtungen in vielen buddhistisch geprägten Ländern, erhalten wir jedoch keine staatliche oder gemeinschaftlich organisierte, finanzielle Unterstützung. Sollte es dir aus finanziellen Gründen nicht möglich sein, unsere Angebote zu nutzen, schreib uns gerne eine E-Mail an [email protected]. Wir bieten unser Online-Angebot gerne auch vergünstigt an.

Praxismonat Johanneshof Zen Online Buddhismus

Über die Lehrenden und die Dharma Sangha

Tatsudo Nicole Baden Roshi (*1981) ist Dharma-Nachfolgerin von Zentatsu Richard Baker Roshi. Sie praktiziert seit 2001 mit der Dharma Sangha. Sie ist als Direktorin für die organisatorische Leitung des ZBZS zuständig.

Johanneshof ZBZS

Die internationale, gemeinnützige Vereinigung Dharma Sangha wurde 1983 von Zentatsu Richard Baker Roshi gegründet. Die Hauptzentren der Dharma Sangha sind das Zen Buddhistische Zentrum Schwarzwald (ZBZS) und das Crestone Mountain Zen Center (CMZC) in Colorado, USA. Die wichtigsten Übungen im Zen und in unseren beiden Praxiszentren sind die stille Meditation (Zazen) und die Übung der Achtsamkeit. Beide Zentren heißen Besucher und Gäste für kurze und lange Aufenthalte herzlich willkommen. Informiere dich gern über unsere Aufenthaltsangebote auf unserer Website oder kontaktiere unser Büro. Darüber hinaus bietet die Dharma Sangha Online-Kurse zur Unterstützung der täglichen Praxis im persönlichen Umfeld an.

Das Ziel all unserer Angebote ist Unterstützung für eine tiefe Auseinandersetzung mit den individuellen und kollektiven Ursachen des Leidens anzubieten. Wir sind überzeugt, dass es möglich ist, ein Leben im Einklang mit der Art und Weise zu kultivieren, wie wir und die Welt tatsächlich existieren: ungetrennt, wechselseitig durchdringend und durchdrungen und ständig im Wandel.

Unsere Lehre und Praxis basiert auf vier Grundannahmen:

  1. Echte Transformation ist möglich, individuell und kollektiv.
  2. Es ist möglich, frei von geistigem und emotionalem Leiden zu sein.
  3. Es ist möglich, ganzheitlich heilsam zu leben und zu handeln.
  4. Wir können im Einklang damit leben, wie wir und die Welt tatsächlich existieren.

Wir freuen uns über jede/n der/die sich entschließt, Teil unseres Weges zu werden. Besuche uns im ZBZS oder im CMZC schnuppere einfach mal in eines unserer kostenfreien Online-Angebote hinein oder besuche unsere Online-Kurse.

Du hast Fragen?

Sende uns einfach eine E-Mail, wir helfen dir gerne weiter

Online Zen Praxismonat Tatsudo Baden Roshi Zen Buddhismus